Freimaurer

 

Nahezu grenzenlos schweift das Auge des Adlers, gepaart mit scharfem Sachverstand, in das eigene Selbst und in die unendliche Weite. Das Licht im Osten schauend, das ihm Weisheit schenkt, wandert sein Blick über den Süden nach Westen, um gestärkt und geläutert in der Dunkelheit wiedergeboren zu werden. Aus der Asche neu erstehend in strahlender Schönheit wie der Phoenix wird er zum Symbol für die Wiedergeburt. Er verkörpert die höchste Stufe der Erkenntnis, die Überwindung des Irdischen, den Sieg des Lichts über die dunklen chthonischen Mächte. Erhaben sitzend auf der Spitze der Weltenesche Yggdrasil beäugt er das Geschehen auf dieser Welt wachsam und kritisch.

 

 

Phoebus Verhaltenscodex

 

 

Das Geheimnis der Freimaurer

Freimaurer und Kirche

Freimaurer als Sündenbock

Freimaurer werden – Pro und Contra

Mystik und Mysterien

Über die Freimaurerei

SEQENENRE

Geburt und Wiedergeburt in der antiken Symbolik

Der Kreis

Der Kleine Prinz – aus freimaurerischer Sicht!

Nur das Gesetz kann uns Freiheit geben

 

Lichtenauer Erklärung