Das Geheimnis des Baphomet

Der Baphomet war für die Templer der Schlüssel zu allem und damit Symbol für das Ergebnis eines formativen Prozesses: der vollendeten Initiierung. Nach Meinung der Kirche war seine Darstellung und Verehrung ein Sakrileg. Um seine eigentliche Bedeutung zu verschleiern, verwendeten die Templer stellvertretend den vorchristlichen Dreikopf in ihren Kirchen und Burgen. So blieb das eigentliche Geheimnis seiner Mehrfachsymbolik nur Eingeweihten zugänglich. Dieses Buch ist eine Studie über das freimaurerische Gedankengut des 18. Jahrhunderts und seine Verbindung zu den Templern anhand der Symbolik des Siegels der Loge „Zu den drey Waessern“ i. O. Passau aus dem Jahr 1776. Andreas Gruß erklärt erstmalig das geheime Wissen um die Schlüsselrolle Baphomets und des Dreikopfs und enthüllt diese als Bindeglied zwischen dem Gedankengut von Templern und Freimaurern.