Betreutes Denken


Kann es sein, dass Umweltgifte einen derart zerstörerischen Einfluss auf unser Gehirn haben, dass dieses nicht mehr richtig arbeitet? Anders kann ich mir die irrsinnige Entwicklung der letzten Jahre nicht erklären. Oder ist die Hälfte der Menschheit bekifft, hat ihren Verstand weggesoffen, schnüffelt ständig an Klebstoffen oder nimmt Halluzinogene?

Wie anders lässt sich erklären, dass wir jegliche Normalität verloren haben. Unter den ständigen Angriffen unverzeihlicher linker und rechter Flügel wird eine tolerante Mitte aufgerieben und die Vernunft mit Füßen getreten. Beide Seiten schüren Hass. Es scheint nur noch unerbittliche und kompromisslose Ideologen zu geben, gerade in Deutschland, die für ihre eigenen Interessen eintreten, unberührt von dem, was eventuell andere berühren könnte. Vergessen sind unsere Kinder, unsere Alten, Rentner, Obdachlosen, Kranken, Alleinerziehenden und Geringverdiener.

Eliten maßen sich an, zu entscheiden, was für die Allgemeinheit gut ist, in Wahrheit denken sie aber nur an ihren eigenen Vorteil. Um dieses Ziel zu erreichen, ziehen sie alle Register, lassen Medien, NGOs, Organisationen wie die Antifa, Gewerkschaften und Gerichte in ihrem Sinne agieren und reagieren, ändern Gesetze und Erlasse nach eigenem Gutdünken, ohne die Bürger zu befragen, die nach ihrer Meinung ja eh zu dumm sind, um Zusammenhänge begreifen zu können.

Außerdem werden wir total überwacht und kontrolliert, zukünftig noch intensiver, und zwar von Gesinnungswächtern (juristische Bemerkung dazu: „Eine moralische Erziehung der Bevölkerung durch den Staat ist (…) ein Merkmal totalitärer Systeme und sollte in einer demokratischen Republik tunlichst unterbleiben.“ Forst, EuZA 2013, 37, 59), die sich in ihren Wahnvorstellungen verbünden. Sei es der Gender-Wahn, die Klimaideologen, militante Tierschutzheuchler oder dogmatische Veganer. Dazu ist auch die #MeToo – Bewegung zu zählen, in der sich auf einmal, nach Jahrzehnten, scheinheilige Frauen outen, die sich aus Karrieregründen hochgeschlafen haben und sich nun als Opfer darstellen. Oder das Gutmenschtum der Scheinguten. Hinzu kommt dann der Vorschlag, noch ist es ein Vorschlag, weniger Fleisch zu essen, was sicherlich eine spätere Kontrolle, womöglich Fleischrationierungen nach sich ziehen wird ;-).

Wo bleibt unsere Selbstbestimmung, unsere Freiheit?
Freiheit wird eines Tages nur noch ein Begriff aus der Vergangenheit sein. Er wird umdefiniert in „angepasstes Leben, das den Menschen glücklich macht“. Und was glücklich macht, entscheiden scheingute Irre. Das Schlimme ist, diese Krankheit mit dem Symptom einer psychotischen Veränderung des Geisteszustandes ist kein deutsches, sondern ein weltweites.

Die Fiktion „1984“ von George Orwell erfährt hier und heute ihre Perfektion.
Und obendrein reden uns Alkoholiker ein, Europa sei ohne den Zustrom der Afrikaner verloren – kann man das für voll nehmen???
NEIN!!!

Bitte Verstand, sage mir, wo bist Du geblieben?

Nochmal der Hinweis, wie weit mind control und damit die Einschränkung unserer Freiheit, hier bezogen auf die Meinungsfreiheit, führen kann, zeigt der Entwurf des European Council on Telerance and Reconciliation (ECTR) mit dem Titel: „A EUROPEAN FRAMEWORK NATIONAL STATUTE FOR THE PROMOTION OF TOLERANCE“.
Der ECTR bereitet praktische Empfehlungen für Regierungen und internationale Organisationen vor, um die interreligiösen und interethnischen Beziehungen in Europa zu verbessern.

http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/2009_2014/documents/libe/dv/11_revframework_statute_/11_revframework_statute_en.pdf

Meinungsfreiheit

 

Das sind Fakten, leider! Später werden uns unsere Kinder, sollten sie versehentlich einen historischen Roman aus der Zeit vor der großen Bücherregulierung 2018 erwischen – eine Straftat – aber eben heimlich, wie Westfernsehen für die ehemaligen DDR-Bürger, werden sie uns fragen, was wir unternommen hätten, warum wir diese Entwicklung zugelassen haben?

Ja, wir sahen nicht, hörten nicht, sagten nichts und taten nichts, wie die vier Affen – für mich sind es vier und nicht drei, denn der vierte symbolisiert die Handlungsunwilligkeit.
Wir reden und reden, und wenn Fakten präsentiert werden, bläst der Scheingute auf zur Jagd gegen Andersdenkende. Unter dem Schlachtruf Nazischwein, Faschistensau, Unmensch, Hassprediger oder Idiot (so betitelte Maas Herrn Sarrazin) schießt er wahllos in die Menge und beginnt seine Säuberungsaktion.

(Welt am Sonntag vom 27.05.2018)

Die Gesinnungsmächter sind überall und prangern den an, der für Recht und Ordnung eintritt. Wer aber Rechtsbruch verteidigt, ist ein Gutmensch. Ist das unsere schöne neue Welt?