Deutschland, ein Land, in dem wir gut und gerne leben?

Die Frage ist berechtigt, wenn man die gegenwärtige Lage nüchtern –  was eigentlich kaum noch möglich ist – und sachlich nach den Fakten beurteilt.

 

Ein Land

In dem auf Grund des Verteufelns der Diesel- und Ottomotoren das Sterben der Autoindustrie eingeläutet wird. Man rechnet, dass allein die Diesel-Käufer Einbußen durch Wertverlust von 77 Milliarden Euro erlitten haben.

– Continental: 2020 werden bis zu 20.000 Arbeitsplätze wegfallen.

– Schaeffler baut 900 Stellen ab.

– ZF: herber Gewinneinbruch, vorerst aber noch keine Entlassungen. 

– Bosch hat 600 Stellen abgebaut, weitere 1.600 folgen.

– Mahle streicht 380 Stellen.

– Marquardt kündigt den Abbau von 600 Stellen an.

– Mann+Hummel baut 1.200 Stellen ab.

– Schuler baut 600 Stellen ab.

– Eisenmann insolvent; 3.000 Arbeitsplätze betroffen.

– Michelin schließt Werk in Hallstadt: 860 Arbeitsplätze sind betroffen.

– Stahl-Holding-Saar streicht in den kommenden drei Jahren 1.500 Stellen.

– Hydro-Aluminium streicht 350 Stellen.

– Festo verringert die Arbeitszeit pro Woche um 1,5 Stunden mit entsprechenden Gehaltskürzungen.

– BMW will in den nächsten Jahren bis zu 6.000 Arbeitsplätze abbauen und 10.000 Leiharbeitern kündigen.

– auch AUDI rechnet mit einem Abbau von ca. 9.000 Stellen, denn der Absatz von Verbrennungsmotoren sinkt erheblich. Zudem benötigen E-Autos weniger Bauteile als ein Diesel. Ergo, man benötigt weniger Arbeiter.

– bei Ford in Saarlouis fallen 1.600 Stellen weg. Es ist sogar von der zukünftigen Schließung des Werkes die Rede. Damit wären 4.600 Arbeitsplätze in Gefahr.

– Opel beantragt Kurzarbeit.

– Der Automobilzulieferer Antolin in Rastatt streicht zum Jahresende ca. 200 Stellen, denn sein Hauptabnehmer Mercedes-Benz lässt künftig in Ungarn produzieren.

– Mercedes plant 10.000 Stellen abzubauen.

– Autozulieferer Brose streicht 2.000 Stellen

Dazu Dr. Spaniel im Bundestag:

 

 

Stellenabbau anderer Wirtschaftszweige

Folgende Firmen planen einen Stellenabbau in Deutschland:

Airbus 1.000

GEA Group 800

Bayer 4.500

BASF 6.000

Bombardier 2.200

Deutsche Bank 20.000

Commerzbank 2.200

Postbank 2.000

Siemens 2.700

Vattenfall 1.500

Miele 770

ThyssenKrupp 6.000

RWE massiver Stellenabbau, Zahl liegt noch nicht fest.

Mibrag 330

Dräger 150 (120 Millionen € sollen in den nächsten drei Jahren eingespart werden)

Windanlagenhersteller Vestas streicht 500 Stellen

Der Technologiekonzern Voith schließt sein Werk in Sonthofen bis Ende 2020. 420 Arbeitsplätze sind betroffen.

Die Stahlkrise trifft auch das Bremer Werk von Arcelor-Mittal. Das Unternehmen will 2020 Kurzarbeit für einen Großteil der 3500 Mitarbeiter anmelden.

HP (Computerhersteller) will 9.000 Stellen streichen.

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) plant massiven Personalabbau.

Der Heizkostenerfasser Techem streicht 300 Stellen.

Riedl Personal-Service, eine Leiharbeitsfirma aus Ulm, hat beim Amtsgericht Ulm den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt.

Der US-amerikanische Automobilzulieferer Borg Warner befindet sich weiterhin in der Krise. Im Werk in Kirchheimbolanden wurden bereits 100 Stellen abgebaut. 600 weitere werden folgen.

Linde will bis Ende 2021 850 Stellen streichen.

Allein im Raum Schwaben haben 50 Firmen Kurzarbeit beantragt, teilt die IHK mit.

WMF will sein Werk in Geislingen schließen. 150 Mitarbeiter droht die Entlassung.

Blaser Group (Jagdwaffen) baut 50 Stellen ab.

Der Automobilzulieferer Ortrander Eisenhütte baut 330 Stellen ab.

Thielmann Ucon baut 40 Stellen ab.

Sparkasse Zollernalb baut 90 Stellen ab.

Fels Systems baut 40 Stellen ab.

Sparkasse Mittelsachsen 100 Stellen.

Sensus Messtechnik 100 Stellen.

Knorr Suppenwürze 600 Stellen.

Oebel (Bäckereikette) 700 Stellen.

Heizungsinstallaionsbetriebe rechnen mit herben Einbußen, da wegen des Klimapakets der Bundesregierung Tausende Eigenheimbesitzer ihre Bestellungen von Ölheizungen storniert haben.

Osram will 800 Stellen streichen.

Und weitere

 

Insolvenzen

Neben dem eklatanten Stellenabbau haben sich die Insolvenzen größerer Firmen verdoppelt. Nicht nur Thomas Cook ist betroffen, sondern im dritten Quartal 2019 haben 33 Unternehmen mit einem Umsatz von über 20 Milliarden Euro einen Insolvenzantrag gestellt. Das sind fast doppelt so viele Anträge wie im zweiten Quartal 2019. Allein Natgas ging mit 100 Mitarbeitern und 4 Milliarden Euro Umsatz in die Insolvenz.

 

Jobwunder Deutschland

https://www.zeit.de/thema/stellenabbau

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/thema/stellenabbau

 

Ein Land

– in dem man mit dem Klimawandel eine CO2-Steuer rechtfertigt, die den Autofahrer und Bürger Milliarden Euro kosten. Denn wird der Kraftstoff teurer, steigen auch die Preise für Lebensmittel und Transportgüter.

– in dem die Steuer- und Abgabenlast eines alleinstehenden Durchschnittsverdieners 2018 bei 49.5 % lag, während der OECD Durchschnitt bei 36,1 lag.

– in einem Land, in dem Mittelmaß, ein großes Maul und Ellenbogenmentalität mehr zählen als Sachverstand und Vernunft.

– wo selbst ernannte Weltretter immer radikaler, immer dogmatischer werden. https://www.bazonline.ch/die-hybris-der-hysterischen/story/19129479

– in dem eine Negativbezinsung die Sparer enteignet.

– in dem die Zahl an Rentnern, die sich ihre Lebensmittel an der Tafel holen müssen, stetig steigt. https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-09/altersarmut-studie-deutschland-anstieg-bertelsmann-stiftung

– in dem die Kinderarmut noch nie so hoch war. https://www.tafel.de/themen/armut/kinderarmut/

– wo Schleuser und Schlepper zu Helden werden, auch wenn sie Verbrecher ins Land holen und die illegale Migration fördern.

– in dem Clans libanesischer und türkischer Großfamilien in manchen deutschen Städten bereits das Sagen haben.

Die Macht der Clans

– in dem ausländische Studenten nachweisen müssen, dass sie genügend Geld besitzen, um sich in Deutschland ein Studium finanzieren zu können, während Illegale Einwanderer ihre Pässe wegwerfen und alles bezahlt bekommen.

– in dem die Krankenkassenbeiträge immer mehr steigen und die ärztliche Versorgung immer schlechter wird. Nach Jahren stabiler Beiträge müssen sich die gesetzlich Versicherten auf steigende Sätze einstellen, sagte der Chef der Techniker Krankenkasse, Jens Baas,

– wo geistig gestörte Minderjährige zu Heilsbringern avancieren und den alternativen Nobelpreis erhalten.

– wo linke Faschisten unter dem Deckmantel des Antifaschismus im Bundestag öffentlich die radikale, zur Gewalt aufrufende Antifa loben und deren Abzeichen tragen.

– in dem Angriffe auf Polizisten durch linke Chaoten geduldet werden und jene sich noch vor Gericht zu verantworten haben, wenn sie sich wehren.

– in dem der Bundespräsident, der Geschenke von einem Waffenhändler annimmt, totalitäre Staaten, wie den Iran und Saudi Arabien hofiert, aber gleichzeitig in abfälliger Weise Israel und den US- Präsidenten Trump kritisiert.

– in dem die Bundeskanzlerin das Grundgesetz beugt und ihren Eid, vom Deutschen Volk Schaden abzuwenden, bricht.

– wo ein Liedermacher diktieren will, wie eine Gesellschaft zu sein hat.

– wo fachunkundige Grüne den Machtanspruch erheben, regieren zu wollen.

– in das man lieber ungelernte Afrikaner, Syrer u.a. holt, um ihnen eine Fachausbildung angedeihen zu lassen, anstatt der 25 Prozent arbeitsloser, europäischer Jugendlicher.

– in dem der Leiter der hessischen Filmförderung Hans Joachim Mendig wegen einem Essen mit AfD-Chef Jörg Meuthen entlassen wird.

– in dem der Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen deswegen entlassen wird, weil er öffentlich die Wahrheit sagt.

– in einem Land, in dem 2,8 Millionen Kinder in Armut leben.

– in dem Mädchen mit Zöpfen und deren Eltern als völkisch verdammt werden.

– in dem die Meinungsfreiheit immer mehr beschnitten und einer Staatsmeinung unterworfen wird.

– in dem ein menschenrechtsverachtender Islam gefördert wird.

– in dem Personen, die Fakten zitieren, bei Facebook für 30 Tage gesperrt werden und folgendes Zitat von Robert F. Kennedy gelöscht wird. „The Jews point with pride to the fact that over 500,000 Arabs, in the 12 years between 1932 and 1944, came into Palestine to take advantage of living conditions existing in no other Arab state“. (Aus http://jcpa.org/article/robert-kennedys-1948-reports-from-palestine/)

– in dem zu wenig Geld für Kitas, Gesundheit, Obdachlose, Alleinerziehende, Bildung und Altenpflege vorhanden ist, aber ständig neue Wohnkomplexe für Migranten gebaut werden.

– in dem für die Sondersitzung zur Vereidigung Kramp-Karrenbauers mal so locker 193.530 Euro ausgegeben wird. Und AKK und Merkel getrennt in zwei Maschinen zum Klimagipfel nach New York fliegen.

– in dem sich die Abgeordneten des Berliner Parlaments mal so nebenbei die Diäten um 60% erhöhen. Das sind 2.300 Euro pro Abgeordneten im Monat mehr. Der neuen Regelung stimmten alle Parteien außer der AfD zu.

– in dem die wahren Arbeitslosenzahlen durch einen Maßnahmenkatalog verschleiert werden.

https://www.n-tv.de/politik/nahdran/Was-die-Arbeitslosenzahlen-nicht-verraten-article20001381.html

https://publik.verdi.de/2010/ausgabe-11/gewerkschaft/brennpunkt/seite-3/A0

– in dem die Kriminalität durch Ausländer ständig steigt, verharmlost und verschwiegen wird.

Kriminalität durch „Flüchtlinge“

 

In einem Land, in dem wir gut und gerne leben!

Eine Sekte von selbsternannten Edelmenschen, die für sich das Recht in Anspruch nimmt, das gänzlich Gute zu verkörpern, diktiert uns ihre dogmatische, ökofaschistische Ideologie. In Wahrheit handelt es sich um Heuchler, die sich das Mäntelchen der Moral zum Schein überzogen und unsere Demokratie in eine Diktatur umwandeln.

 

Ein ziemlich resigniertes Statement fand ich auf Facebook.

Hüseyin Kahraman schreibt dort:

„Die Zeit ist nun gekommen, um Adieu zu sagen. Ich ertrage diesen Irrsinn in diesem Land einfach nicht mehr. Dieser nahezu suizidale Zustand dieses Landes und ihrer Menschen ist schlichtweg nicht mehr auszuhalten.

Deutschland ist komplett erledigt und abgewickelt. Digitale Zukunft verpennt, Bundeswehr, Polizei Justiz nichts als ein lächerlicher Karnevalsverein, Bildungsvorsprung ist im Eimer, Strompreise auf Rekordhoch, bald auch, dank irgendwelcher psychisch kranken Mo***s und ihren hirnbefreiten Claqueuren die Spritpreise, Infrastruktur im Arsch, Schlüsselindustrie Auto ist bereits ruiniert, Pflegenotstand, Kinder- und Altersarmut, Bürokratie in puncto Digitalisierung auf dem Stand von Botswana, Straßenzustände schlimmer als im Kosovo, Innenstädte sehen aus wie gigantische Mülldeponien, Verrohung der Gesellschaft und Zerteilung der Familien, einhergehend mit der penetrationsartigen Nazifizierung der Menschen und Kopftuch-Kursen an Universitäten. Deine Grenzen kannste nicht schützen, willst aber den Klimawandel aufhalten? Stirb schneller, Germany, Du ach so „reiches und wohlhabendes Land“, hier ist nix mehr zu retten.

Und hierbei bin ich nicht einmal auf den ganzen Multikulti-Irrsinn eingegangen, auf die zig Millionen Kulturfremden, die auf die Deutschen und ihre Gesetze scheißen und sich über dieses Land kaputtlachen. Auch nicht auf die linksgrüne Verpestung, auf die Genderprohetinnen in Kindergärten und Schulen, auf die Multikulti-Geisteskranken, auf den elenden Scheißhaufen von Deutschen Musikern und Künstlern, die sich mit einer nie dagewesenen Brachialgewalt wie einst im dritten Reich zu Volkserziehern aufspielen.

Und schließlich: das Volk. Das alle Traditionen, Rollenmuster und Werte dem Individualismus- und Gender-Hype geopfert hat. Nachhaltig dermaßen verblödet, aber im Gegensatz zu anderen geistig Minderbemittelten nicht mal in der Lage ist, sich zu reproduzieren. Wo sich die Jugend mit den Fragen des Lebens wie “Warum ich als heterosexueller Mann auf Analpenetration stehe“, oder “Wie menstruiere ich shariakonform als drittes Geschlecht?“ auf das Idiotendasein vorbereitet und weiterhin gegen Nazi- und Klimanotstand die Schule schwänzt. Diese retardierten Vollidioten sind tatsächlich der Meinung, sie könnten die Welt mit 56 Geschlechtern retten! 

Und zum Schluss: Die Invasoren. Die sich zu Recht über die toleranzbesoffenen Idioten lustig machen, die nicht mal einen 33-jährigen von einem 17-jährigen unterscheiden können. Die mehr als 20 Mal so viel in hergelaufene angeblich minderjährige Migranten investieren als in ihre eigenen Kinder. Die ihre Obdachlosen erfrieren und hungern lassen und jedem, der unfallfrei „Asyl“ stottern kann, den Arsch nachtragen. Diese Invasoren, die der Übernahme dieses Landes demografisch jeden Tag näher kommen. Und dieser Tag wird kommen. Wenn die schwarze Fahne weht, wird die bunte Fahne brennen, und die schwarze Fahne wird wehen!

Das Land ist am Arsch! Selbst, wenn man die ganze obere Elite austauschen würde, es würde sich nichts, aber auch gar nichts ändern! In den Ministerien und Behörden läuft alles weiter wie bisher. Diese grünen Latrinenfressen haben ihr eigenes Vaterland den Wölfen zum Fraß vorgeworfen, und der Rest der Nation schaut tatenlos zu! Mir ist es unbegreiflich, wie erkenntnisresistent und nachlässig diese Idioten mit der Zukunft dieses Landes, ihrer Kinder und ihrer Mitmenschen umgehen. Wie man noch an einem Bewusstseinswandel glaubt, einfach nur infantil. Selbst wenn er gelingen sollte, hier ist nichts mehr zu retten. Es ist vorbei.

Ich sage erstmal für eine lange Zeit: “Leb wohl, Du einst wunderschönes Deutschland“, mögest Du in Frieden ruhen. Die Dankbarkeit, die ich diesem Land entgegenbrachte, wurde mit Ignoranz und Undankbarkeit quittiert. Ich bin jetzt erstmal aus Deutschland weg, um meine Seele zu schonen. Und ich kann das Euch auch empfehlen. Ich werde diesen Irrsinn nicht mehr weiter unterstützen!  

Lebt wohl, liebe Freunde und passt auf Euch und Eure Familien auf!“ 

 

Armes Deutschland  

 

Buntes Deutschland